Quo vadis, stationärer Einzelhandel?

Expertenrunde diskutiert verändertes Einkaufsverhalten nach der Pandemie

Quo vadis, stationärer Einzelhandel?

Am 29. September 2021 ab 9:30 Uhr diskutieren Experten aus unterschiedlichen Bereichen die Auswirkungen der Pandemie auf das Kaufverhalten im stationären Handel.

Meerbusch, 22. September 2021 – Die Corona-Pandemie wirkt auf viele Branchen wie ein Entwicklungsbooster. So kam es wegen des nötigen Sicherheitsabstands zwischen den Menschen in vielen Segmenten zu einer rasant fortschreitenden Digitalisierung, die das tägliche „Miteinander“ umkrempelte. Kunden erwarten heutzutage von allen Anbietern moderne, hoch entwickelte digitale Dienste. Aber wie ist die Situation im stationären Einzelhandel? Wie sollen sich Firmen auf die zu erwartende neue Einkaufsrealität Post-Corona einstellen?

Am 29. September 2021 von 9:30 Uhr bis 11:00 Uhr diskutiert eine Expertenrunde, bestehend aus Vertreter:innen von Herstellern, Einzelhändlern, Verbänden und Großhandel diesen Themenkomplex und wird dabei gemeinsam Möglichkeiten erarbeiten, wie diese Herausforderungen anzugehen sind. Ein besonderer Schwerpunkt der Runde liegt dabei auf Punkten wie beispielsweise Smart-Shopping, Customer-Journey, Self-Checkout und anderen. Moderiert wird die Debatte von dem bekannten Journalisten Benjamin Sartory.

Interessenten sind eingeladen, virtuell an der Veranstaltung teilzunehmen. Die Anmeldung und weitere Informationen gibt es hier: Link