Epson auf der Texprocess 2019

Microfactory 4.0: Vom Design zum fertigen Modell

Epson auf der Texprocess 2019

Epson präsentiert auf der Texprocess (Messe Frankfurt vom 14. bis 17. Mai Stand 4.0 B35) zusammen mit Partnerunternehmen Lösungen für einen effizienten textilen Produktionsworkflow.

Meerbusch, 6. Mai 2019 – Epson präsentiert auf der diesjährigen Texprocess (Messe Frankfurt, 14. bis 17. Mai 2019) mehrere Exponate. So wird in Kooperation mit der „Digital Textile Connection“, einem Zusammenschluss unterschiedlicher Firmen1, ein textiler Workflow mit Weitergabe von Farbinformation gezeigt. Auf dem Stand von Assyst werden dazu Textilmuster gescannt und mithilfe der DMIx Cloud sowie den jeweiligen Lösungen der Unternehmen der „Digital Textile Connection“ in Hinblick auf eine farbrichtige Verarbeitung entlang der Produktionslinie weitergeleitet. Auf dem Stand von Epson schließlich werden Muster farbverbindlich mit einem SureColor SC-P5000 Drucker ausgegeben. 

Des Weiteren werden die Ergebnisse des Projektes „Neue Produktionsmodelle – Vom digitalen Druck bis zur Konfektion“ von Studierenden der Fachhochschule Niederrhein gezeigt, das Epson im letzten Jahr erstmals als externer Auftraggeber vergeben hat. Das dieses Projekt bearbeitende Team ging bei insgesamt 26 teilnehmenden Projekten als Gewinner hervor. Eine der Studentinnen dieser Gruppe, Anna Charlott Buttkus, wird auf dem Epson Messestand mithilfe einer Ultraschallschweißmaschine der Firma Nucleus GmbH ein Kleid des Projektes nähen. Das Muster wird dabei auf einem Epson Sublimationsdrucker SureColor SC-F9300 gedruckt und live auf dem Stand sublimiert. Auf diese Weise zeigt Epson einen kompletten digitalen Workflow für Kunden im Fashionbereich.

Epson beteiligt sich ebenfalls an dem diesjährigen Nachhaltigkeitswettbewerb der Texprocess und produziert auf seinem Stand wiederverwendbare Obstbeutel (Design Wiebke Hüskes) aus einem Stoff der Firma KREA Technische Textilien GmbH. Diese werden ebenfalls mit einem Sublimationsverfahren hergestellt, welches gegenüber anderen Produktionsverfahren kein Wasser und weniger Energie benötigt.

Auf dem Texprocess-Stand wird zudem als neues Druckmedium ein Kunstlederimitat gezeigt, dessen Anmutung und Haptik einem echten Leder sehr nahe kommt. Gedruckt wird mit einem für dieses Druckverfahren speziell eingerichteten SureColor SC-S60600. In der Lounge-Ecke des Epson Standes steht ein mit diesem Material bezogenes Sofa.

Im industriellen Textildruck steht auf der Texprocess die Epson Monna Lisa als industrieller Textildrucker im Mittelpunkt. Anhand verschiedener Exponate werden die Möglichkeiten aufgezeigt, Textilien im Digitaldruck herzustellen. Seit April 2019 wird dieses System direkt von der Epson Deutschland GmbH vertrieben und auf der Messe stehen Experten bereit, Fragen zu dieser Maschine zu beantworten.

Weiterführende Informationen:

www.epson.de

Epson Twitter Business Kanal: @EpsonBizDe

1) Die „Digital Textile Connection“ ist ein Zusammenschluss der Firmen Epson, Color Digital GmbH, Assyst GmbH, ein Unternehmen der „Human Solutions Group“, Deutsches Modeinstitut (DMI), X-Rite, Eizo und Peter Buedel Accessoires.